Ein eisgekühltes Wochenende!

An unserem ersten Wochenende in Lappeenranta haben wir uns ein bisschen die Umgebung angesehen. Da unser Haus direkt am Sunisenselkä See liegt und das Wetter ideal war haben wir uns für einen Spaziergang über den See entschieden.
Man glaubt es kaum, aber der riesige See ist komplett zugefroren. So gut wie jeder der hier wohnt geht auf diesem See Langlaufen und das erstaunlichste war, als ein Jeep nicht grad langsam mitten über den See gefahren ist (min. 40/50 km/h).


Anfangs hatten wir noch Angst das wir irgendwo einbrechen könnten, wenn wir uns von den schon vorhandenen Spuren entfernen würden. Das Einzige wo man wirklich aufpassen muss, sind die kleinen Löcher im See, wo die Finnen gerne mal Eisfischen gehen.
Die sind aber abgesteckt und solange man denen nicht zu nah kommt, kann da auch eigentlich nichts passieren.

Am Sonntag sind wir nach einem Tipp von Petra – unserer Ansprechpartnerin – zum Hafen gefahren, denn dort sollte es ein Lagerfeuer mit Würstl grillen geben.
Am Hafen angekommen haben wir erstmal kein Feuer gesehen und sind einfach einem Weg über dem See gefolgt den mehrere Leute entlanggegangen sind.

Auf unserem Pfad sind wir an einem Platz vorbeigekommen, an dem man Huskyschlitten fahren konnte, aber eine Runde für 18 € war uns allen etwas zu teuer.

Einige Meter weiter, auf einer kleinen Insel haben wir das besagte Feuer gefunden, doch haben wir uns das alles etwas größer vorgestellt.
Dort haben wir nicht ganz reingepasst, da wir den Altersdurchschnitt rapide gesenkt haben. Trotzdem war es ein schöner Nachmittag und wir hatten viel Spaß.

Schreibe einen Kommentar