Das Trio ist komplett

Unsere WG ist nun komplett. Ebenfalls eine Schwedin namens Steffi. Eine super liebe und redselige Person. Sie zeigte mir bereits den Campus und ging mit mir einkaufen, dass das Finden von Lebensmitteln sehr vereinfacht hat. Bei Steffi ist ein voller Kühlschrank Prio 1 und somit ist auch immer genug zu Essen da für uns und unsere Nachbarn. 😀 Die Kommunikation läuft auch richtig gut mit Händen, Füßen und dem vorhandenen Vokabular. Ich glaube bei unserem Englisch würde sich mein Lehrer im Grab umdrehen. Es ist eine Mischung aus Schwedisch, Englisch und Deutsch. Spezielle Begriffe, wie Nieren (Steffi studiert Krankenschwester und erzählte mir von ihrem heutigen Test), werden meist auf Swedisch/Deutsch gesagt, da diese sich oft ähneln und man weiß, dass der andere weiß was man meint.

Gemeinsam unser Abendessen gekocht

Sie gab mir auch den Tipp im Second Hand Shop meine restlichen Sachen, wie einen Vorhang zu besorgen und bei der Busfahrt eine „Swedbus“ zu kaufen. Das erste Mal im schwedischen Bus mit der speziellen „Swedbus Card“ und was passiert der Card-Reader beim Busfahrer war kaputt. Hektisch kramte ich mein Kleingeld raus, aber hier gilt: Ist das Teil kaputt, kannst du kostenlos fahren. So hat mir der Busfahrer mit wedelnden Händen zu verstehen gegeben, das ich weitergehen kann.

Jedes Mal wenn ich aus dem Haus war, um die Umgebung zu erkunden, ist mir ein Polizeiauto entgegen gekommen. Entweder werden hier verdammt viele Fahrräder geklaut oder Schweden sind verdammt schlechte Autofahrer. Aber nein, Växjö ist eine der wenigen Ausbildungsstellen für Polizisten. Anscheinend sind die Hauspartys auch immer sehr ausufernd mit denen, da keiner die Polizei ruft, denn sie sind ja selber welche – wir werden sehen.

Joggen um den See

Samstag und Sonntag habe ich meine Informationstage. Ich bin gespannt auf wen ich da so treffen werde.

Rutschige Grüße (es wird hier nirgends geräumt),
Betzi

Schreibe einen Kommentar