Lufthansa: A Fairytale gone bad

Dänemark war klasse, siehe letzter Beitrag. Bis zum bitteren Ende. Dänemark wollte und wollte uns einfach nicht loswerden. Ein Protokoll

ca. 16:30: Sitzen im Appartment und prokrastinieren. In unbestimmter Reihenfolge vibrieren unsre Smartphones: Die lovely Lufthansa schreibt, unser Flug sei gekänzelt. Wir sollen uns bei denen auf der Website doch mal nen Ausweichflug klicken, gesagt getan.

16:35: Drei gestandene und Data-Warehousing-Erfahrene Jungwirtschaftsinformatiker sitzen ratlos vor dem Notebook und gaffen ins Display. Die Buchung kann nicht durchgeführt werden. Ob das was mit der kryptischen Fehlermeldung „Umbuchung kann nicht online durchgeführt werden“ zu tun hat? Wir zweifeln. Wählen uns aber durch die Warteschleife.

16:40 Ein unglaublich netter Berater an der Lufthansa-Nummer-Gegen-Kummer ist in seiner Helferstimmung denn: Ein gefühlt 14-jähriges Mädchen weint ihm ins Telefon, dass  es nach fünf wirklich langen Wochen Zeit für sie wird, wieder zu Mama und Papa zu dürfen. Betzi hat das übernommen. Der Mann besorgt uns also nicht Sitzplätze für den übernächsten, sondern direkt für den nächsten Ausweichflug – der war angeblich voll! Und alle so yeah! weil nur eine halbe Stunde verspätung. Der Mann will Kerstin eine Bestätigungsmail schicken (obwohl Betzi mit ihm geflirtet hat…).

16:43 Die Lufthansa Mail kommt an! Wir können in den Ausweichflieger einchecken! Hastig räume ich meine Kabel, Adapter und Adapterkabel in meine Tasche. Kerstin muss nur noch kurz einchecken und wir können auf Richtung Flughafen! Kerstin jammert, sie kann den Checkin nicht abschließen. Fehler in der App oder so. Neuversuch . hilft nix.

16:45 Ernsthaft? Die olle Lufthansa hat uns einen Ausweichflug für den 30. August 2017 gebucht? – Erste Reihe, ganz nett so weit. aber ZWEITAUSENDSIEBZEHN? Irgendwie wollen wir der Bestätigungsmail keinen Glauben schenken. Also back to the Hotline. (Englisch . Können wir!)

lufthansa

16:48: Hotline. Klingelt.

16:50: Hotline. Klingelt immernoch.

16:53: Die verdammte Hotline verschaukelt uns doch! Mach hinne!

16:55: N Typ geht hin. Der Typ hat irgendwie Verständnis für uns. Er findet 2017 auch zu spät. Der weis wie man Sympathiepunkte sammelt! Verspricht uns zu allererst mal dem Verantwortlichen Kollegen allen Spot und alle Häme zukommen zu lassen die Hotlinemitarbeiter gegen sich aufbringen können. Hamwa zwar nix davon, finden wa aber lustig. Er bucht uns auf den 20:35 Flug und kontrolliert das Jahr noch einmal.

17:00: Aufregende Zeit. Wir schauen jetzt das Programm von Monika Gruber. Is witzig.

17:45 (irgendwann in der Zeit is Betzi noch für kleine Mädchen gegangen, is aber auch ned so wichtig). Zeit aufzubrechen, weil der AirBnB-Host bald kommt. Koffer die Treppe runter und ab zur Metro. Die kommt pünktlich.

18:10: Metro is witzig. Hier in Kopenhagen is grade ein Oktoberfestabklatsch. Alte dänische Männer singen alte deutsche Oktoberfestlieder in der Metro. Finden wa lustig.

18:20: Flughafen Kopenhagen und noch zwei Stunden bis zum Abheben. Gibt Abendessen bei Burgerking. Finden wa lecker.

18:45: Auf zum Security-Checkin. Hatte in meiner Tasche mehr Kabel und elektrische Geräte als .. der stillgelegte Saturn in Lechhausen.

18:50: Haben noch n Tacken Zeit im Wartebereich. Drum heißt der wohl so. Gehen zu H&M. Finden wa .. gemischt gut. H&M Copenhagen Airport hat beinahe nur Unterwäsche, Stimmungsbild erhellt sich jetzt auch bei den letzten 33% unserer dreiköpfigen Reisegruppe.

18:55: Nix in meiner Größe.. Stimmung wieder am Boden.

19:00: Flanieren durch den Wartebereich. Bei den Abflügen ist der Flug nach München noch leer.

19:20: Immer noch leer

19:40: Nicht mehr leer. Da steht jetzt, der Flieger habe ne Verspätung. Finden wa mäßig.

19:50: Beschließen uns hinzuhocken. Höre Musik für die Stimmung

Finden wa unglaublich witzig!

20:40 jetzt holt der Bericht die Gegenwart ein. Könnte jetzt in die Zukunft erfinden oder .. warten. Is hier ja der Wartebereich.

20:45: WIR HABEN EIN GATE! B8!

20:53: Warten jetzt wo anders. Haben jetzt Teppichboden.

21:03: Machen jetzt Yoga zur Entspannung. Neue Figur: der zu späte Pelikan. Doofe Figur.

20:08: Erste Gewissensbisse. Der hilfsbereite Lufthansa-Hansi hats bestimmt nur gut gemeint. Der wollte helfen! An nem Freitag Nachmittag! Der hat sich wirklich Zeit genommen uns noch nen früheren Flieger zu besorgen.

Autor: tobias

Tobias Fehrer, studiert Wirtschaftsinformatik in Augsburg. Hat davoniren.de für sein Auslandssemester in Nordirland 2016 ins Leben gerufen

Schreibe einen Kommentar